Wie du mit List-Hygiene hohe Öffnungsraten mit deinem E-Mail Marketing erzielst

  • klicktipp-list-hygiene-geld-sparen-enterprise

Wenn deine E-Mail-Liste stetig wächst, ist das Segen und Fluch zugleich. Warum?

Jeder Online-Marketer freut sich, wenn die Zahl seiner E-Mail-Abonnenten steigt. Du weißt ja – the Money is in the List. :-)

Mit der Zeit steigt aber auch die Anzahl an E-Mail-Abonnenten, die deine E-Mails gar nicht öffnen.

Bei einer Liste mit 1.000 Abonnenten ist das noch harmlos – bei 20.000 sieht dies aber schon anders aus.

Dafür gibt es viele Gründe.

Angenommen, du baust deine Liste mit Hilfe eines Freebies auf (wie das die meisten tun). Hier wird häufig von den Leuten, die dein Freebie anfordern, eine E-Mail-Adresse verwendet, die nur diesen Zwecken dient. Vielleicht hast du ja selbst solch eine Adresse. :-)

Der Nutzer gibt also nicht seine primäre E-Mail-Adresse an und öffnet deine weiteren E-Mails nur noch sporadisch und irgendwann gar nicht mehr.

Du wunderst dich dann von Jahr zu Jahr, dass deine Öffnungsrate immer weiter sinkt.

Du fragst nach den Gründen? Natürlich gibt es mehrere Faktoren dafür:

  • keine personalisierten Mails (damit meine ich nicht die Ansprache mit dem Vornamen)
  • unpassende Inhalte, zu werblich, zu geringer Mehrwert etc.

Dadurch sinkt die Zustellbarkeits-Rate – deine Mails werden also von den E-Mail-Service-Providern (ESP, web.de, gmx etc.) nicht in den Posteingang der Empfänger zugestellt. Anders gesagt: deine Reputation sinkt.

In diesem Beitrag erkläre ich dir, was List-Hygiene ist und warum sie für langfristig erfolgreiches E-Mail-Marketing enorm wichtig ist.

Außerdem kannst du damit viel Geld sparen, auch für Leute, die einen anderen E-Mail-Marketing-Anbieter nutzen.

Was ist List-Hygiene?

Mit List-Hygiene hältst du deine Liste sauber und frisch. :-)

Du trennst dich von jenen Abonnenten, die in den letzten 6–12 Monaten keine deiner E-Mails geöffnet haben. Diese werden mit großer Sicherheit auch keine weiteren Mails von dir öffnen.

Ich meine hier aber nicht jene Mails, die als Hard- bzw. Softbounce zurückkommen. Denn diese werden von der E-Mail-Software automatisch nach vorgegebenen Regeln gelöscht.

Gemeint sind vielmehr Mails, die von den ESP als zugestellt vermerkt werden und im Postfach landen. Da der Speicherplatz meist sehr groß ist, kann es also lange dauern, bis hier eine Abweisung (Bounce) erfolgt.

Doch es fällt sicher vielen Marketern schwer, einfach so E-Mail-Abonnenten zu löschen.

Du hast vielleicht dein Freebie mit PPC-Werbung (Facebook-Anzeigen) beworben und viel Geld dafür bezahlt. Dies tun sehr viele Marketer und ich kann mir vorstellen, dass kaum jemand mal eben 5.000 oder sogar 10.000 Mail-Adressen löschen möchte.

Erfahre, wie ich E-Mail-Adressen mit Facebook-Werbung für unter einem Euro erziele. Melde dich bei meinem kostenlosen Facebook-Anzeigen-Training an.

Wenn du aber weiterhin Mails an die „Nicht-Öffner“ sendest, schadest du dir auf Dauer mehr, als es dir hilft.

Deine Reputation sinkt und entsprechend auch die Zustellrate.

Es kann passieren, dass Mails, die bisher an Empfänger zugestellt wurden, nun im Werbe-Ordner landen – bis hin zur kompletten Ablehnung.

Hunderte Signale entscheiden über die Zustellbarkeit

Die ESP erfassen, dass ein hoher Anteil deiner Nachrichten nicht geöffnet wird, und werten dies als Zeichen, dass deine Inhalte nicht relevant genug für die Empfänger sind.

Gmail z. B. wertet hunderte Signale aus, um eine Mail im Posteingang „Wichtig“, „Benachrichtigungen“, „Werbung“ und im Spam-Ordner abzulegen oder – was noch schlimmer ist – überhaupt nicht anzunehmen.

Andere ESP (GMX, Web.de etc.) gehen sicher ähnlich vor.

Wenn du als Affiliate Produkte bewirbst, verwende nicht die Vorlagen, sondern schreibe eigene Nachrichten mit deinen Worten. Dies wirkt auch deutlich authentischer. Es existieren Datenbanken mit Nachrichten – also dem Inhalt –, die häufig als Spam markiert werden. Diese werden von vielen ESP bei der Einstufung von E-Mails genutzt.

Gmail und MSN (Outlook, Hotmail) haben die stärksten Filter-Mechanismen.

Betreibe also regelmäßige List-Hygiene!

Du wirst sofort bemerken, dass deine Öffnungsrate steigt, dadurch sendest du ein stärkeres Signal an die ESP und du wirst mehr Engagement erzielen.

Tu dies etwa alle 12–18 Monate.

Für Klick-Tipp-Nutzer habe ich eine kurze Anleitung erstellt, die vonseiten Klick-Tipps leider fehlt.

Klicke auf den Share-Button, um das Video zu sehen!

So funktioniert "List-Hygiene" auf Klick-Tipp

Mit dem Klick auf das Video verbindest du dich mit YouTube

Im Video kannst du leicht nachvollziehen, wie einfach es geht.

Bevor du die E-Mail-Adressen löschst, lade diese auf deinen Rechner herunter. Falls etwas schiefgeht, weil du etwas falsch angeklickt hast, kannst du die Adressen wieder importieren.

Aber List-Hygiene hat noch einen weiteren Vorteil

Du kannst als Klick-Tipp-Enterprise-Nutzer viel Geld sparen.

Ich schließe mich den vielen positiven Meinungen über Klick-Tipp an. Es ist mehr als nur eine E-Mail-Software, sondern bietet mit Hilfe von Marketing-Automation den Aufbau effektiver Verkaufs-Funnels an.

Aufgrund der Anbindung an zahlreiche andere Systeme wie DigiMember, Webinaris und weitere Marketing-Software wird Klick-Tipp von vielen Marketern im deutschsprachigen Raum genutzt und geliebt.

Bemängelt wird häufig jedoch die Preispolitik, wenn man in Regionen über 10.000 Abonnenten kommt.

Hier wird es dann richtig teuer im Vergleich zur internationalen Konkurrenz wie z. B. ActiveCampaign.

Der zweite Vorteil ist also, dass du als Enterprise-Nutzer mit List-Hygiene auch viel Geld sparen kannst.

Angenommen, du nutzt das Enterprise-Paket 25.000 zum Preis von 290 EUR im Monat. Deine Abonnenten-Zahl liegt bei 22.000. Bei der List-Hygiene kannst du 9.000 E-Mail-Adressen löschen. Dann würde jetzt das Enterprise-Paket 15.000 zum Preis von 199 EUR ausreichen.

Du führst also ein Downgrade durch und sparst ab sofort, bis du wieder 15.000 Abonnenten erreichst. Je nachdem wie schnell bisher deine Liste gewachsen ist, kann das unterschiedlich lange dauern. Du kannst dir leicht selbst ausrechnen, wie viel du sparst.

Bei einem Downgrade von Enterprise 50.000 auf 25.000 ist die monatliche Ersparnis noch viel höher.

Zum Schluss:

Wenn du langfristig erfolgreich E-Mail-Marketing betreiben möchtest, dann ist regelmäßige List-Hygiene ein wichtiger Faktor.

Mit einer sauberen E-Mail-Liste gelangen mehr Nachrichten in den Posteingang der Empfänger, werden häufiger geöffnet, erzielen mehr Klicks und Conversions.

Auch wenn es dir schwerfällt, mühsam aufgebaute E-Mail-Adressen zu löschen – du erzielst dadurch mehr Erfolg mit deinem E-Mail-Marketing und sparst dabei auch noch viel Geld.

Wenn du mehr Praxis-Tipps über E-Mail-Marketing und verwandte Themen möchtest, dann werde Mitglied in meinem „Online Marketing Camp“. Hier erfährst du mehr darüber >

Betreibst du bereits List-Hygiene? Schreibe bitte deine Erfahrung oder stelle mir eine Frage.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

25 Juli 2018|

Leave A Comment

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.