facebook-titel-splittest

Mit Facebook-Anzeigen zur perfekten Überschrift für deine Blog-Beiträge

Täglich werden wir online von zahllosen Meldungen geradezu überflutet. Ob wir uns Inhalte näher ansehen, entscheidet häufig die Überschrift der Meldung bzw. deren Foto.

Wenn du selber Inhalte (z. B. Blogartikel, Social-Media-Posts) veröffentlichst, dann weißt du also aus deiner eigenen Erfahrung, dass die Überschrift bzw. das Bild enorm wichtig ist. Häufig befindet sich auch die Überschrift als Text im Bild.

Bei der Wahl einer Überschrift überlegst du dir normalerweise verschiedene Varianten und notierst diese. Anschließend triffst du eine Entscheidung und wählst die nach deiner Ansicht perfekte Überschrift aus.

Doch ist deine Wahl auch die Version, welche bei deiner Zielgruppe das größte Interesse erzeugt, damit die Leser sich Zeit nehmen und deinen Beitrag ansehen?

Hier bleiben dir nur Glaube und Hoffnung – wissen kannst du es vorab nicht.

In diesem Beitrag erkläre ich dir, wie du mit Hilfe von Facebook-Anzeigen herausfindest, welche Version deiner Überschrift bei deiner Zielgruppe die größte Aufmerksamkeit erzeugt …

… und wie du damit auch dein Ranking verbessern kannst.

Warum die Überschrift so wichtig im Content-Marketing ist

Es gibt einige Blogger, welche viel Zeit auf die Wahl der Beitragsüberschrift verwenden. Denn was nützt der beste Content, wenn ihn wegen einer unpassenden Überschrift niemand liest?

Wenn du dich näher über das Thema „Headline“ informieren möchtest, dann habe ich hier einige hilfreiche Beiträge:

Die Überschrift ist das Erste, was Nutzer von deinem Beitrag sehen, und entscheidet deshalb darüber, ob deine Inhalte geöffnet werden.

Das trifft genauso auf die Betreff-Zeile einer E-Mail zu – falls du E-Mail-Marketing betreibst.

Facebook-Anzeigen sind dein Helfer

Wie können wir nun mit Hilfe von Facebook-Anzeigen schon vorab herausfinden, welche Überschrift am besten bei den Nutzern ankommt bzw. das größte Interesse erzeugt?

Mit Splittesting!

Was das ist, wird von Facebook gut erklärt.

Facebook bietet immer bessere Möglichkeiten für die Schaltung von Werbeanzeigen. Seit einiger Zeit lassen sich Splittest-Anzeigen noch einfacher erstellen.

So gehst du vor:

1. Erstelle eine neue Kampagne mit dem Ziel „Traffic“.

facebook-traffic-kampagne splittest erstellen

Klicke auf „Weiter“.

2. In der Anzeigengruppen-Ebene stelle den Schalter „Dynamische Anzeigengestaltung“ auf „EIN“.

dynamische-anzeigen

3. Lege nun deine Zielgruppe fest. Diese sollte nicht zu klein sein – mindestens 150.000 Personen -, damit die Anzeige täglich auch genug Nutzer erreicht und du nicht Wochen benötigst für ein aussagekräftiges Ergebnis.

Falls du noch keine Erfahrung mit der Erstellung von Facebook-Anzeigen hast, dann lies dir meine Anleitung durch. (link)

4. Budget & Zeitplan

Wähle hier „Anzeigenschaltung optimiert für: Landing Page-Aufrufe“.

facebook optimierung fb-reichweite

Setze das Budget nicht zu niedrig an, sonst dauert es zu lange, bis genug Daten gesammelt sind. Ein Richtwert sind ca. 10–20 EUR bzw. eine geschätzte Reichweite täglich von mindestens 2000 Nutzern (siehe Screenshot).

fb-reichweite

Klicke anschließend auf „Weiter“.

5. In der Anzeigengruppe-Ebene trägst du die „visuellen“ Angaben ein.

Facebook bietet bei Bedarf Hilfe an: Klicke auf „Take Tour“.

Die dynamische Anzeigengestaltung ermöglicht das Testen mehrerer Elemente und zwar von jeweils 5 Versionen davon:

– das Anzeigenbild (a),
– der Text (über dem Bild) (b),
– der Titel (also die Überschrift des Blogbeitrags) (c)
– den „Call-to-Action“ (d)
– die Beschreibung des Feed-Links (e)

dynamische-einstellungen

Für den Test interessieren uns nur der Titel und das Bild. Natürlich kannst du auch einen kurzen Text eingeben – aber bitte NUR eine Version!

Ich empfehle dir, gleich 2–3 Bilder zu testen. Bilder erzeugen die höchste Aufmerksamkeit, nicht nur in Social-Media-Kanälen.

Unter Medien auf „Weitere Bilder hinzufügen“ klicken.

Mittlerweile werden auch bei den Google-Suchergebnissen häufiger kleine Vorschaubilder angezeigt. Hier wurde bereits darüber berichtet: (link).

Trage nun die weiteren Varianten der Überschrift bei „Titel“ ein, indem du auf „+ Hinzufügen“ klickst.

Wenn du damit fertig bist, kannst du die verschiedenen Anzeigen-Varianten prüfen mit Klick auf „Weitere Varianten anzeigen“.

Klicke im Anschluss noch auf „Bestätigen“ und Facebook schaltet nach wenigen Minuten deine Splittest-Kampagne aktiv. Nun liefert Facebook die einzelnen Varianten abwechselnd an deine Zielgruppe aus.

Nach ein paar Tagen sollte jede Version zahlreiche Impressionen bzw. Klicks erhalten haben. Wenn nicht, überprüfe die Größe der Zielgruppe und die Gebotsoptionen.

So ermittelst du die Gewinner-Version:

1. Gehe auf die Kampagne in der Anzeigen-Ebene.
2. Wähle die Spalte „Leistung und Klicks“.
3. Klicke auf die Schaltfläche „Aufschlüsselung“ → „NACH DYNAMISCHEN WERBEELEMENT“, z. B. „Bild“.
3. Nun kannst du jedes Element anklicken und siehst die Ergebnisse.
4. Scrolle, bis die Spalte „CTR“ (Link-Klickrate) sichtbar ist.

Die Klickrate verrät dir, welche Variante des Elements (Bild/Titel) das beste Ergebnis erzielt hat.

ergebnis-splittest

Nun hast du die wahrscheinlich beste Version von Beitragsbild und Überschrift ermittelt.

Du kannst den Test auch ein weiteres Mal mit neuen Varianten gegen die Gewinner-Version starten. Mehr als einen weiteren Test würde ich aber nicht durchführen.

Wichtig ist, dass diese einzelnen Varianten ausreichend Impressionen erhalten – mindestens 2000 je Variante. Das wären bei 4 Varianten (2 Bilder/2 Überschriften) 8000 Impressionen insgesamt.

Je mehr Versionen deiner Überschriften bzw. Beitragsbilder du einträgst, umso länger benötigt der Test für ein aussagekräftiges Ergebnis.

Deine Rankings in den Suchmaschinen verbessern sich

Wir wissen, dass es ca. 200 Faktoren gibt, welche über das Ranking in den Suchergebnissen entscheiden.

Ein Faktor ist die „Durchklickrate“ – also wie oft die Nutzer auf die jeweilige Position auf der Suchergebnis-Seite klicken.

facebook-ads-seo-rankings

Der Nutzer entscheidet in wenigen Sekunden, ob er auf das 1., 2., 3., … oder 10. Ergebnis klickt.

Im Allgemeinen erhält die Position 1 die meisten Klicks, dann folgt die 2. usw. Falls dein Beitrag auf Position 4 steht, aber die „bessere“ Überschrift bietet, welche mehr Aufmerksamkeit beim Suchenden erzielt, dann erhält dein Beitrag den Klick bzw. Besucher.

Wenn jetzt auch noch die Verweildauer auf deinem wertvollen ;-) Beitrag hoch ist, dann wirkt sich dies positiv auf dein Ranking aus.

Hier ist ein guter Beitrag zum Thema „Content erstellen“ und worauf zu achten ist.

Google verwendet diese Daten für seinen Algorithmus und die Chance ist hoch, dass dein Beitrag von Position 4 auf 3 steigt…

… oder mit viel Glück sogar Position 1 verdrängt. :-)

Dieser Prozess dauert allerdings eine Weile und solche Auswirkungen treten erst nach Wochen oder Monaten ein.

Du kannst also mit der Optimierung der Beitragsüberschriften deine Rankings in den Suchmaschinen verbessern. Das ist jetzt nichts spektakulär Neues. Darüber wurde schon häufig berichtet.

Aber die Möglichkeit, mit Hilfe von Facebook-Anzeigen eine klick-starke Variante der Überschrift schon vor der Veröffentlichung zu identifizieren, ist meiner Meinung nach genial.

Einfach, effektiv und mit wenig Budget umsetzbar.

Der geringe Aufwand zahlt sich später doppelt und dreifach aus.

Hier findest du noch eine kurze Video-Anleitung zum Erstellen von dynamischen Anzeigen-Tests.

Wie du eine Split-Test Anzeige mit "Dynamic Creative" erstellst – Facebook Anzeigen

Mit dem Klick auf das Video verbindest du dich mit YouTube

Fazit

Facebook-Anzeigen sind ein mächtiges Mittel, nicht nur zur zielgerichteten Traffic-Gewinnung.

Ihre clevere Nutzung kann dein gesamtes Online-Marketing verbessern.

Setzt du meine hier beschriebene Möglichkeit bereits ein? Wie lauten deine Erfahrungen oder kennst du noch weitere Einsatzzwecke? Schreibe doch einen Kommentar!

Teile den Beitrag - Danke!

FacebookTwitterWhatsAppBuffer

Das könnte auch interessant sein...

1 Kommentar zu „Mit Facebook-Anzeigen zur perfekten Überschrift für deine Blog-Beiträge“

  1. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.